Stillprobleme

Wunde Brustwarzen

Empfindliche Brustwarzen in den ersten 3 bis 4 Tagen nach der Geburt sind normal. Dauern die Beschwerden jedoch länger an oder schmerzen die Brustwarzen und sind wund, rissig, verkrustet oder bluten, ist das meistens auf ein nicht korrektes Anlegen zurückzuführen. So z. B. wenn das Baby nur die Brustwarze und zu wenig Warzenhof im Mund hat, das Baby den Mund nicht weit genug öffnet, die Lippen eingezogen sind, die Mutter sich beim Anlegen nach vorne beugt usw.

Selten sind Saugprobleme, Soor (eine Pilzinfektion, die sich durch weisse Flecken im Mund des Babys bemerkbar macht) oder ein kurzes Zungenbändchen die Ursache von wunden Brustwarzen.

Wunde Brustwarzen verursachen einen intensiven Schmerz. Lassen Sie sich deshalb möglichst rasch von einer Spezialistin auf dem Gebiet des Stillens beraten.

Gold Cream für wunde Brustwarzen


Folgende Massnahmen können helfen:

  • Ursache analysieren und beheben, z. B. korrektes Anlegen.
  • Baby zuerst an die Brust anlegen, die weniger schmerzhaft ist.
  • Häufiges und kürzeres Anlegen ist schonender, als lange Pausen zu machen.
  • Unterschiedliche Stillpositionen wählen.
  • Lanolinsalbe verwenden, z. B. Gold Cream. Das 100 % reine Lanolin fördert die Selbstheilung. 
  • Eine Stillpause machen und abpumpen. Das "Sensitive Programme" der Carum wurde für das Abpumpen bei wunden Brustwarzen entwickelt. Es startet mit kaum spürbarem Einstiegsvakuum und niedrigem Einstiegszyklus, die ganz behutsam den Empfindungen der Mutter angepasst werden können.
Carum Milchpumpe mit "Sensitive Programme"
Carum Milchpumpe mit "Sensitive Programme"