Zunehmen in der Schwangerschaft

Wie viele Kilos sind „normal“?

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft
© mentirossa - Fotolia.com

Dass Sie in der Schwangerschaft zunehmen, ist richtig und gut. Ihr Körper verändert sich, um Ihrem Baby einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen. Doch wie viele extra Kilos sind „normal“?

Wie viele extra Pfunde sind „normal“?

Es gibt nicht „das“ richtige Gewicht für eine Schwangere. Demnach kann auch keine Pauschalempfehlung geben werden, wie viele extra Kilos „normal“ sind oder eben nicht. Momentan orientiert man sich am BMI-Ausgangsgewicht (Gewicht vor der Schwangerschaft).

manuelle Milchpumpe ist Testsieger

Was hat der BMI damit zu tun?

Die Orientierung am BMI-Ausgangsgewicht vor der Schwangerschaft wird als sinnvoll erachtet, weil man vermutlich davon ausgeht, dass eine untergewichtige Frau mehr zunehmen muss, um ihr Baby ausreichend zu versorgen, als eine Frau mit Normalgewicht.

Folgende auf den BMI bezogene Gewichtsempfehlungen werden daher gemacht:

(Die Angaben beziehen sich auf die IOM-Empfehlung zum BMI und zur Gewichtszunahme.)

  • Untergewichtige Frauen (BMI unter 20) sollten ca. zwischen 12,5 und 18 kg an Gewicht zu nehmen.
  • Normalgewichtige Frauen (BMI 20-26) sollten ca. zwischen 11,5 und 16 kg an Gewicht zu nehmen.
  • Übergewichtige Frauen (BMI 26-29) sollten ca. zwischen 7 und 11,5 kg an Gewicht zu nehmen.
  • Adipöse Frauen (BMI über 29) sollten ca. zwischen 5 und 9 kg an Gewicht zu nehmen.


Verläuft die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft eigentlich gleichmäßig?

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft verläuft nicht unbedingt gleichmäßig. Normalerweise nehmen Schwangere in den letzten Schwangerschaftswochen mehr zu, als in den ersten Schwangerschaftsmonaten. Dabei beruht die Gewichtszunahme nicht ausschließlich auf dem Gewicht des heranwachsenden Babys. Die extra Kilos werden unter anderem benötigt, um das Ungeborene in ausreichendem Maße zu ernähren und zu umsorgen.


Wie werde ich die Pfunde danach wieder los?

Die Frage aller Fragen, die vermutlich viele Schwangere beschäftigt. Auch hier gibt es leider keine Pauschallösung. Bei manchen Frauen purzeln die Pfunde schon bald nach der Geburt ganz von alleine. Andere wiederum kämpfen mit Hilfe von Diät und Sport auch noch Monate nach der Geburt, mehr oder weniger erfolgreich, gegen die Schwangerschaftspfunde an.

Eines scheint sich mittlerweile aber auch wissenschaftlich bestätigt zu haben: „Stillen ist nicht nur äußerst wichtig für die Gesundheit des Babys und stärkt die Bindung zwischen Mama und Kind. Es wirkt sich auch noch positiv auf die Rückbildung des Körpers der Mutter aus.“

Informationen rund um das Thema Stillen und Stillhilfen bekommen Sie hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im ARDO-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.