Stillen an heißen Tagen

Stillt Muttermilch den Durst, wenn es im Sommer heiß ist?

Stillen im Sommer
Stillen im Sommer


Um die 30 °C und Du verspürst unbändigen Durst.

Dein Baby wirkt unruhig und stillt sehr häufig, dafür deutlich kürzer als bisher üblich. Da kommt schnell der Gedanke auf, ob Deine Muttermilch ausreicht, um Dein Baby mit ausreichend Muttermilch zu versorgen.
Deine Muttermilch besteht zu 80% aus Wasser, stillt optimal den Durst Deines Babys und aufgrund der weiteren Bestandteile, wie eben auch die zu den individuellen Bedürfnissen passenden Mineralstoffe, bleibt Dein Baby mit Deiner Muttermilch bestens versorgt.


Wenn es draußen heiß ist, kann es dazu kommen, dass Dein Baby häufig und kürzer stillt.

Ähnlich geht es uns auch. Besser häufiger schluckweise trinken, aber eine deftige Mahlzeit kommt eher am kühleren Abend in Frage. Also stille Dein Baby nach seinem Bedarf und Du kannst sicher sein, dass es ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist.


Tee oder Wasser sind nicht zu empfehlen!


Babys, die jünger als 6 Monate sind, decken mit 8 bis 14 Stillmahlzeiten ihren Tagesbedarf an Flüssigkeit und Energie optimal. In Phasen von Entwicklungs- und Wachstumsschritten kann die Häufigkeit des Stillens etwas ansteigen. In dieser Zeit sollten keine anderen Flüssigkeiten oder Lebensmittel angeboten werden, da der Darm aufgrund der wertvollen immunologischen Bestandteile in der Muttermilch mit einer Art Schutzschicht ausgekleidet ist. Fremde Nahrungsbestandteile können diesen natürlichen Schutz beeinträchtigen und krankmachende Keime, wie auch Allergene können zu Problemen führen. Bei Neugeborenen kann eine zusätzliche Wassergabe zu Verschiebungen im Elektrolythaushalt führen, welche ernsthafte gesundheitliche Probleme zur Folge haben können.


Stillen ist auch unterwegs sehr praktisch!


Du benötigst keine zusätzlichen Utensilien, die zu viel Gepäck führen. Sehr wichtig für die Gesundheit Deines Babys ist auch der hygienische Aspekt. Die Muttermilch ist natürlich verpackt und passt sich den Bedürfnissen Deines Babys an. Sie wird auch bei hohen Außentemperaturen nicht sauer, befindet sich hygienisch einwandfrei verpackt in Deiner Brust und steht Deinem Baby jederzeit trinkfertig zur Verfügung.


Musst Du mehr trinken, wenn es heiß ist?


Für Dich gilt, nach Deinem Durstgefühl zu trinken. Dein Körper teilt Dir Deinen Bedarf mit und wenn Du Dich daran orientierst, machst Du alles richtig.


Genieße den Sommer mit Deinem Baby!
Deine Nancy

files/ardo/blog/Blogbilder-Nancy/NW-Ardo-Blog-Bild1.jpg

Zurück

Hinweis: Die Inhalte im ARDO-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.