Was muss die elektrische Milchpumpe können?

Was solltet Ihr bei der Wahl einer elektrischen Milchpumpe beachten?

Mutter pumpt mit elektrischer Milchpumpe
Ardo Carum Doppelpumpset

 

Das Stillen des Babys an der Brust ist die natürliche Form der Ernährung, des Bedürfnisse Stillens, des Tröstens und Beruhigens. Jedoch gibt es immer wieder Situationen, in denen eine Milchpumpe benötigt wird.
Ich möchte Euch hiermit eine Orientierung bieten, die für die Wahl der passenden Milchpumpe hilfreich sein kann.


In diesem ersten Teil geht es um die elektrische Milchpumpe.


Euer Baby ist geboren und Ihr genießt die gemeinsame Kuschelzeit. Nach einigen Tagen zeigt sich plötzlich, dass Euer Baby nicht wirklich zunimmt und Ihr das Gefühl habt, dass es nicht gut stillt.
Die Empfehlung der Hebamme lautet, zusätzlich abzupumpen. Euer Weg ist nun, vom Gynäkologen ein Rezept ausstellen zu lassen und am besten ist in dieser Situation, eine elektrische Intervallmilchpumpe aus der Apotheke zu leihen. Da Ihr sie einsetzt, um die Milchmenge zu steigern, ist es wichtig, dass sie effizient ist, Euch individuelle Einstellungen ermöglicht, sanft ist, einfach zu bedienen, mit einem Doppelpumpset genutzt werden kann und das Saugen des Babys imitiert.
Wenn Euer Baby an die Brust geht, um zu stillen, werdet Ihr bemerken, dass es zu Beginn sehr schnell saugt, mit kleinen Pausen und auch noch recht sanft. Dieses Verhalten vollzieht es, bis die Milch beginnt zu fließen. Dieser Zeitraum wird Stimulationsphase genannt und sollte unbedingt im Programm der Milchpumpe enthalten sein, um einen guten Milchgewinn zu erzielen. So individuell, wie wir nun mal sind, sollte auch in der Stimulationsphase die Einstellung der Häufigkeit des Saugens und die Saugstärke regelbar sein, um den Milchspendereflex optimal und zeitnah auslösen zu können, denn Ihr benötigt ja auch noch ausreichend Zeit, um mit Eurem Baby zu kuscheln.
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, dass Ihr die Einstellungen für Euch passend und genau vornehmen könnt. Also benötigt Ihr leicht erkennbare Veränderungen zur Saugstärke und zur Saughäufigkeit, sowie auch ein angenehmes Handling. Wenn Ihr aufgrund von vorhandenen Reglern die Saugstärke zu stark einstellt, kann es sehr unangenehm werden, also schaut beim Ausleihen genau hin!
Die Einstellung der Saugstärke sollte so vorgenommen werden, dass Ihr Euch wohl fühlt und keine Schmerzen habt, denn Schmerzen verringern den Milchgewinn!
Wichtig für die optimale Milchmenge, ist die Wahl der passenden Brustglocke. Sie sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein.

files/ardo/blog/Blogbilder-Nancy/Brustposition3x.jpg


Ein wichtiges Kriterium ist auch die Lautstärke der Milchpumpe, denn wenn Ihr 6-8-mal am Tage abpumpt, kann ein sehr lautes Geräusch auf Dauer Euer Gehör strapazieren und eventuell auch dazu führen, dass Ihr das Abpumpen als sehr unangenehm empfindet. Ein Tipp: Wenn Ihr ein Handtuch unter die Milchpumpe legt, könnt Ihr das Geräusch schon reduzieren.
Das Abpumpen sollte nun die Milchmenge wieder steigern und Eure Hebamme oder Stillberaterin kann Euch zeigen, wie Ihr Euer Baby mit der abgepumpten Muttermilch füttert, denn das Ziel sollte sein, nach einem gewissen Zeitraum ausschließlich an der Brust stillen zu können. Denn die Vorteile liegen ja klar auf der Hand:
-Stillende Mütter haben die Milch immer in der passenden Temperatur und Verpackung zur Hand, was enormen zeitlichen Aufwand und Müll spart!
- Stillende Mütter müssen keine aufwendigen Protokolle führen, da sie genau erkennen, wann ihr Baby was benötigt und anhand der Windeln sehen, ob ihr Baby gut gedeiht.
- Stillende Mütter sind entspannt, weil der regelmäßige enge Kontakt mit dem Baby dafür sorgt.


Hier für Euch eine knackige Liste, für den Fall, dass Ihr eine elektrische Milchpumpe benötigt:
1.Individuelle Einstellung der Saughäufigkeit und der Saugstärke sind gegeben
2.Einfache Regelung der Einstellungen
3.Anschluss für ein Doppelpumpset
4.Geräuscharmes Abpumpen möglich
5.Unterschiedliche Brustglocken sind vorhanden

files/ardo/blog/CTAs_DE/CTA-Pumpemieten1 (002).jpg


Und solltet Ihr Fragen zum Abpumpen oder einer Milchpumpe haben, dann meldet Euch gern über die Kommentarfunktion.
Im zweiten Teil könnt Ihr dann alle wichtigen Informationen zum Abpumpen und Mobilität finden.

Ich wünsche Euch eine kuschelige Zeit,

Eure Nancy

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von EVI |

So sehe ich das auch - die Grösse muss einfach perfekt stimmen damit die elektrische Milchpumpe keine Enttäuschung wird. Die modernen Milchpumpen sind alle nahezu flüsterleise, tolle Sache. LG, Evi 

Hinweis: Die Inhalte im ARDO-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.