Behandlung von Hämorrhoiden während der Schwangerschaft oder nach der Geburt

Mögliche Ursachen für die Entstehung von Hämorrhoiden

Multi-Gyn Kompressen zur Behandlung von Hämorrhoiden © Kostia - Fotolia.com

Häufig gibt es Frauen, die vor der Schwangerschaft noch nie Probleme bzw. Hämorrhoiden hatten, und nach der Geburt sind die Hämorrhoiden auf einmal da.  

1. Hämorrhoiden und Geburt

Hämorrhoiden entstehen durch den verhinderten Blutfluss während der Schwangerschaft und das starke Pressen während der Austreibungsphase bei der Geburt.  Sie sind Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut am Übergang zum After liegen. 

1.1 Äußere Hämorrhoiden

Äußere Hämorrhoiden entstehen durch die Ruptur eines am After gelegenen Blutgefäßes, die durch starkes Pressen bei der Geburt oder Stuhlgang ausgelöst wird.

Die "äußeren" Hämorrhoiden sind eine Art Krampfader am After, die je nach Ausprägung stark jucken, brennen, das Sitzen erschweren oder beim Stuhlgang Schmerzen verursachen. Die dicken Venen im After könnten aufplatzen, sodass eine Blutung im Stuhl entsteht. Diese können sich in den ersten Wochenbetttagen durch weiteres Einbluten noch vergrößern.

files/ardo/blog/CTAs_DE/tipps-fuer-die-stillzeit-hello-baby.jpg

1.2. Innere Hämorrhoiden werden in 4 Schweregrade unterteilt:

1 Grad: Kleine, von außen nicht sichtbare schmerzlose Knoten, die evtl. bei hartem Stuhlgang bluten.

2 Grad: Größere Knoten, die beim Stuhlgang unter Schmerzen vor die Afteröffnung gepresst werden, sich aber danach wieder zurückziehen.

3 Grad: Die Knoten bleiben nach dem Stuhlgang vor dem After liegen, können aber mit dem Finger wieder in den Analkanal hochgeschoben werden. Sie verursachen Schmerzen, Juckreiz und Blutungen.

4 Grad: Die Knoten liegen dauernd vor dem After, sie sind nicht mehr hochzuschieben.

Innere Hämorrhoiden bilden sich im Wochenbett zurück, sobald der Veneninnendruck absinkt und die Blutgefäße wieder enger gestellt sind.

2. Das können Sie gegen Hämorrhoiden tun

Die gute Nachricht ist, dass sich bei ballaststoffreicher Ernährung, ausgewogener Flüssigkeitszufuhr und Beckenbodengymnastik die Hämorrhoiden im Wochenbett oft vollständig zurückbilden. Die schlechte Nachricht: Das kann leider einige Wochen dauern.

Multi-Gyn Kompressen zur Behandlung von Hämorrhoiden

Multi-Gyn Kompressen sind ideal zur Behandlung äußerlicher Gewebeschäden im Intimbereich wie Hämorrhoiden, Dammschnitte und Reizungen. Das Auflegen der Kompressen lindert Schmerzen und Reizungen und lässt Schwellungen abklingen. Der natürliche Wirkkomplex 2QR fördert die Wundheilung, optimiert den Gewebezustand und blockiert viele unerwünschte Bakterien.

Ideale Anwendung finden die Kompressen auch während der Schwangerschaft und nach der Entbindung, da sie gegen Hämorrhoiden und Fissuren wirken und diesen erfolgreich vorbeugen.

files/content/blog/Aaa_CTAs/kompresse-cta.jpg

Multi-Gyn FemiWash: Sorgfältige und safte Intimhygiene

Reinigen Sie den Genitalbereich mit einer milden und seifen-, bzw. parfümfreien Waschlotion nach jedem Stuhlgang. Probieren Sie hier z.B. ein mildes pH-neutrales Produkt mit Milchsäure zur Stärkung der Vaginalflora wie MultiGyn FemiWash, das ein hohes Maß an Feuchtigkeit spendet und durch seine Milchsäure die natürliche Hautflora im Intimbereich unterstützt. Somit können Sie Entzündungen, Hautirritationen, Brennen, Juckreiz und Rasierpickeln vorbeugen.

Flüssigkeitszufuhr

Trinken Sie viel Wasser und Kräutertee, um den Stuhlgang weich zu halten und Schmerzen beim Pressdruck zu verhindern.

Beckenbodengymnastik

Gezielte Beckenbodenübungen helfen Ihnen auch, das Gewebe zu festigen.


Links, die Sie interessieren könnten:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im ARDO-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.